Mai 2017, Exkursion in den Hasbruch…

Am 6.Mai 2017 traf sich unsere Regionalgruppe am Haupteingang des Hasbruch und wurde dort von 2 Mitarbeitern der Niedersächsischen Landesforsten in Empfang genommen.

Nach einer kurzen Einweisung in die Gegebenheiten und das Verhalten im Wald insbesondere dem Naturschutzgebiet, ging es bei anfänglich frischen Temperaturen auf in den Wald….

 

Wir erfuhren viel über die Entstehung, Geschichte, Bewirtschaftung, Schutz und Bedrohung des Urwaldes.

Interessantes wie z.Bsp. die Verdrängung der Eiche durch die Rotbuche oder den kleinen Käfer “Eremit” der besonders geschützt ist und in Teilen des Hasbruch sein Zuhause hat.

Natürlich ging es durch den Wald in Richtung Frederikeneiche. die mit ca. 1200 Jahre älteste Eiche Niedersachsens und eine der ältesten Eichen Deutschlands.

Natürlich ging es auch um das Thema Amphibien im Hasbruch, wobei wir an dieser Stelle auf genaue Standortangaben verzichten.

Wir empfehlen einen Blick auf die Internetseite des Hasbruch http://www.hasbruch.de, dort gibt es jede MENGE Informationen rund um dieses schöne Stück Natur.

Das waren 2 sehr kurzweilige Stunden, gespickt mit vielen Infos und tollen Geschichten und bei zum Schluss doch noch herrlichem Wetter.

EIN BESONDERE DANK UNSERERSEITS AN UNSERE ZWEI “FÖRSTER”, DIE UNS MIT IHREM FACHWISSEN UND IHRE ERFAHRUNG EINEN WIRKLICH TOLLEN VORMITTAG BESCHERT HABEN.

 

 

 

Website is Protected by WordPress Protection from eDarpan.com.